Warum Klimaschutz für uns selbstverständlich ist

Es scheint so als gäbe es in der modernen Wegwerfgesellschaft für jedes Produkt nur ein unausweichliches Schicksal, die Mülldeponie.

Riesige Mengen an Kochgeschirr werden jährlich einfach über den Hausmüll entsorgt.

Allerdings kann nur ein geringer Anteil ressourcenschonend wieder recycelt werden.

Eine nachhaltige Kochgeschirr-Serie zu produzieren, die nicht entsorgt werden muss, sondern lebenslang hält, ist daher bereits seit Gründung durch Klaus Hoffmann unser Anspruch.

Deshalb bieten wir bereits seit 1996 eine nachhaltige Lösung für all unsere Produkte an – Den Hoffmann Wiederbeschichtungsservice.

2022 Kochgeschirr von Hoffmann ist jetzt klimaneutral

"Verantwortung übernehmen heißt aber nicht nur an das zu denken, was wir tun, sondern auch Dinge zu hinterfragen, die wir nicht tun.

Aus diesem Grund haben wir uns im Jahr 2022 intensiv mit „Klimaneutralität“ auseinandergesetzt und sind stolz nun endlich diesen Meilenstein erreicht zu haben."

- Carsten Hörnes, Marius Hoffmann, Thomas Fuchs 

Was bedeutet eigentlich "Klimaneutral"?

Ein Produkt wird dann als Klimaneutral bezeichnet, wenn sämtliche CO₂ Emissionen, die durch die Herstellung und den Verkauf des Produktes in die Atomsphäre gelangen, an anderer Stelle ausgeglichen sind.

Um den Ausstoß an Treibhausgasen sinnvoll zu ermitteln, wird ein aufwendiger PCF – Product Carbon Footprint- zu Deutsch: CO₂ Fußabdruck des Produktes – ermittelt.

Bei Hoffmann Germany fließen hier zum Beispiel die Rohstoffe, Lagerlogistik, der Energieverbrauch der Produktion oder der Postversand zu Ihnen nach Hause mit ein.

Die Gesamtmenge der erzeugten Treibhausgase wird dann andernorts über Naturschutzprojekte kompensiert – So findet kein weiterer Anstieg von Treibhausgasen in der Atmosphäre statt.

Experten für nachhaltigen Erfolg

Ganzheitliche Klimaschutzstrategie

Für die erfolgreiche Umsetzung unserer Ambitionen bedurfte es einem kompetenten Partner, der uns bei komplexen Fragestellungen rund um Treibhausgase, Klimaschutzprojekte und CO₂- Zertifikate zur Seite steht.

ClimatePartner bietet als einer der renommiertesten Anbieter im deutschsprachigen Raum zertifizierte Lösungen zur Berechnung, Reduzierung und dem Ausgleich von CO₂-Emissionen an.

Schritt 1

CO₂ Fußabdruck ermitteln

Zu ermitteln, wie hoch die spezifischen CO₂-Emissionen unserer Produkte eigentlich sind, war eine große Herausforderung. Jedes Produkt wurde genaustens analysiert und katalogisiert.

Beispiele für Einflussfaktoren:

  • Rohstoffgewinnung
  • Strom- und Gasverbrauch der Produktion
  • Transportwege und Dieselverbrauch
  • Versandkartonage und Klebeband.

Ergebnis: Nach monatelanger Datenerfassung stand fest: Die Hauptverantwortlichen für unseren Emissionsausstoß sind neben den Rohstoffen, vor allem die Energiekosten, Verpackung und der Versand.

Schritt 2

Ausstoß von Treibhausgasen reduzieren

Langfristig ist es unser Ziel, die von uns verursachten CO₂-Emissionen bestmöglich zu verringern.

Durch zurückliegende Maßnahmen, konnte der Ausstoß bereits massiv reduziert werden:

  • Einführung des Wiederbeschichtungsservice
  • Verzicht auf aufwendige Produktverpackung
  • Optimierungen im Produktionsprozess
  • Ausweitung des Homeoffice Angebotes

Weitere Maßnahmen, wie die Anschaffung einer großen Photovoltaik-Anlage und eine Umstrukturierung der internen Lagerlogistik sind bereits in Arbeit.

Da nicht alle Faktoren von uns direkt beeinflussbar sind, werden entsprechende Ausgleiche vorgenommen.

Schritt 3

CO₂-Emissionen kompensieren

Durch die Kompensation von Treibhausgasen möchten wir unseren eigenen CO₂ Fußabdruck nachhaltig verbessern. Dies kann über verschiedenste Naturschutz- und Entwicklungsprojekte erreicht werden.

Diese zielen darauf ab, die Lebens- und Umweltbedingungen verschiedener Regionen der Welt zu verbessern.

Konkret geschieht das durch die kontrollierte Aufforstung von Regen- oder Mangrovenwäldern, den Einbau von Wasserfiltern, die Umsetzung von großen Photovoltaik-Projekten und vielem mehr. 

Sie leisten einen wichtigen Beitrag

Klimaneutrale Produkte – ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz

Denn die berechneten CO₂-Emissionen, die bei der Produktion entstanden sind und bisher nicht vermieden werden konnten, gleichen wir über das folgende Klimaschutzprojekt aus.

Das Klimaneutral-Label auf unseren Produktseiten garantiert Ihnen die Klimaneutralität des gekennzeichneten Produktes.

Klimaneutrales Kochgeschirr

CO₂-Ausgleich durch saubere Windenergie

In enger Zusammenarbeit mit ClimatePartner werden alle produktbezogenen Emissionen über das Projekt "Windenergie in Brasilien" ausgeglichen.

Ihre Bestellung unterstützt somit ein soziales Projekt, welches einen Beitrag zu den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) leistet.